Gutes Ergebnis der vr bank Untertaunus eG bei einem schwierigen Umfeld

Idstein, 26. Februar 2015

Starker Wettbewerb und historisch niedrige Zinsen prägten das Geschäftsjahr 2014, dennoch ist die vr bank Untertaunus eG mit der Entwicklung zufrieden. Die Bilanzsumme nahm zum Jahresende um rund 5,2% oder 41 Mio. Euro auf 829 Mio. Euro zu. Die Bank profitiert von der guten Wirtschaftslage im Allgemeinen und einem florierenden Geschäftsgebiet im Besonderen. Die regionale Stärke der vr bank und das Vertrauen der Kunden führten zu überdurchschnittlichen Wachstumsraten im Kredit- und Einlagengeschäft.

Getragen wird die Genossenschaftsbank von 19.499 Mitgliedern. Über 386 neue Mitglieder durften in 2014 begrüßt werden und tragen dem langfristigen Ziel bei, jeden Kunden der Bank als Mitglied zu gewinnen.

Operatives Ergebnis weiter ausgebaut

Trotz der anhaltendenden schwierigen Rahmenbedingungen und einer weiteren Lockerung der Geldpolitik durch die EZB konnte das Zins- und Provisionsergebnis der vr bank von 24,7 auf 25,0 Mio. Euro gesteigert werden.

Der Anstieg des allgemeinen Verwaltungsaufwands in Höhe von 17,6 Mio. Euro ist zum großen Teil auf die planmäßige Umbau- und Modernisierungsmaßnahme der Hauptstelle in Idstein und die erhöhte Zahl an Mitarbeitern sowie tarifliche Gehaltsanpassungen zurückzuführen.

Das Betriebsergebnis vor Bewertung betrug 6,9 Mio. Euro und lag damit rund 400 TEUR über dem Vorjahresergebnis.

Auch in Zeiten der Niedrigzinsphase wird der Vorstand in der Vertreterversammlung, am 19. Mai 2015 erneut die Auszahlung einer Dividende in Höhe von überdurchschnittlichen 6 % vorschlagen. Der Bilanzgewinn beträgt rund 1,6 Mio. Euro und liegt damit auf Vorjahresniveau.

 

Bemerkenswerter Zuwachs bei den Kundeneinlagen – plus 6,7%

Das betreute Kundeneinlagenvolumen stieg trotz niedriger Zinsen um 65 Mio. Euro auf 1.192 Mio. Euro. und zeigte wiederholt das Vertrauen der Kunden in das genossenschaftliche Geschäftsmodell der vr bank.  Für die Sparer blieb die vr bank damit ein sicherer Hafen.

Die Anleger haben wie schon im Vorjahr ihr Geld nicht langfristig angelegt, sondern Umschichtungen in Depots wie Tagesgeld und Sichteinlagen ausgewählt, auf die sie kurzfristig zurückgreifen können.

 

Starke Zuwächse auch im Kreditgeschäft – plus 6,9%

Gegen den Trend eines geringfügig wachsenden Marktes konnte die Kreditvergabe weiter ausgebaut werden. Das bilanzielle Kreditvolumen stieg um 38 Mio. Euro, oder 6,9%, auf 594  Mio. Euro. Zurückzuführen war dies auf die ausgeprägte Kundennähe und die gute Vertrauensbasis zwischen den Beratern und den Kunden.

Insgesamt betreute die vr bank ein Kundenkreditvolumen in Höhe von 805 Mio. Euro gegenüber 752 Mio. Euro zum Ende des Vorjahres. Im Jahr 2014 wurden rund 126 Mio. Euro neue Kredite zugesagt. Die Kreditversorgung der Privat- und Geschäftskunden erfolgte komplett über die angelegten Kundengelder. Die erforderliche Risikovorsorge der vr bank fiel aufgrund vorsichtiger Geschäftspolitik erneut sehr gering aus.

 

Ergebnissteigerung im Wertpapiergeschäft

Durch die kompetente und individuelle Wertpapierberatung und das Niedrigzinsumfeld, konnten  die Erträge der vr bank aus dem Dienstleistungsgeschäft deutlich, um 0,5 Mio. Euro auf 6,4 Mio. Euro, gesteigert werden. Dies resultierte ebenfalls aus der guten Kooperation und Zusammenarbeit der Partner innerhalb der genossenschaftlichen Finanzgruppe und einer marktgerechten und kundenorientierten Produktpalette. Sowohl im Wertpapiergeschäft als auch bei der Vermittlung, verzeichnete die Bank deutliche Ergebnissteigerungen. Um die hohe Qualität in der Beratung dauerhaft sicherzustellen, bildet die Bank eine Auswahl an Beratern zu Experten aus und lässt sich regelmäßig zertifizieren.

„Gute Mannschaft“

Garant des Erfolges waren die insgesamt 214 Mitarbeiter der vr bank. Sie betreuten 19.499 Mitglieder – 386 mehr als 2013 - und 37.584 Kunden in allen Fragen des Bankgeschäftes. Voll integriert sind auch die 9 Auszubildenden, die die vr bank als Fachkräfte für die Zukunft braucht um den hohen Beratungs- und Bearbeitungsstandard halten zu können. Allen Mitarbeitern, die 2014 ihre Ausbildung beendeten, wurde ein Angestelltenverhältnis angeboten. Am 1. August 2015 werden 5 Schulabgänger ihre Ausbildung zur Bankkauffrau bzw. zum Bankkaufmann beginnen.

Erwartungen der vr bank für 2015

Das vergangene Jahr war geprägt von einem weiterhin extrem niedrigen Zinsniveau, woran sich auch voraussichtlich im Jahr 2015 nichts ändern wird. Die Bedingungen für Banken bleiben anspruchsvoll. Neben der Niedrigzinsphase, demografischen Herausforderungen und weiter steigenden Anforderungen des Verbraucherschutzes, sieht die vr bank als Themenschwerpunkte für 2015 eine neue Stufe der Bankberatung für den einzelnen Kunden. Für die Zukunft gibt es eine klare Strategie: Nummer 1 in Mitglieder- und Kundenzufriedenheit werden. Zügige Digitalisierung, konsequente Kosten- und Prozessoptimierung und nachhaltige Sicherung der Ertragskraft, sind die Erfolgsfaktoren für die Zukunft.

Die überdurchschnittliche Eigenkapitalausstattung der vr bank Untertaunus eG soll, wie in den Vorjahren auch, weiter erhöht werden, um im Kreditgeschäft auch zukünftig wachsen zu können. Damit garantieren wir unseren Mitgliedern und Kunden weiterhin eine zuverlässige Versorgung mit Krediten und Bankdienstleistungen. Gute Voraussetzungen für eine stabile wirtschaftliche Entwicklung der Bank bietet weiterhin die konjunkturelle Lage in der Region. Vor diesem Hintergrund soll das kundengetragene Geschäft weiter ausgebaut und das faire und persönliche Verhältnis sowie die Nähe zum Kunden gestärkt werden.