Umsatzausfall kompensieren

Projektbeispiel 1

Das Unternehmen
Mittelständisches Unternehmen mit erfolgreicher Tradition in Entwicklung, Fertigung und Vertrieb von maßgeschneiderten Verpackungslösungen.

 

Die Ausgangssituation
Die Übernahme eines großen Kunden durch internationale Investoren hatte einen erheblichen Umsatzeinbruch zu Folge. Dadurch wurde auch die bisher zufriedenstellende Gewinnsituation negativ beeinflusst.

 

Die Coachingschwerpunkte

  • Aktivierung von Umsatzwachstum
  • Verbesserung der Profitabilität
  • Einführung einer Umsatz- und Kostenplanung

 

Das Ergebnis

  • In regelmäßig stattfindenden Geschäftsführungszusammenkünften werden alle anstehenden Fragen und Probleme besprochen. Dabei werden auch die monatlichen BWA’s ausgewertet. Alle Maßnahmen und Verantwortlichkeiten werden in einem Besprechungsprotokoll festgehalten und verfolgt.
  • Konkrete Aktionen zur Umsatzbelebung wurden entwickelt und umgesetzt. (Checkliste Gesprächsvorbereitung bei A- und B-Kunden; Telefontraining aller Außen- und Innendienstmitarbeiter; Konzeption und Start einer Verkaufsaktion zur Neukundengewinnung) Damit konnte der negative Umsatztrend der Vorjahre gestoppt und in den letzten Monaten bereits ein moderates Wachstum erzielt werden.
  • Das Jahresergebnis konnte durch gezielte Maßnahmen zur Kostenreduzierung bereits deutlich verbessert werden.
  • Eine Umsatzplanung gegliedert nach Monaten und Kundengruppen wurde eingeführt. Damit sind Abweichungsanalysen und entsprechende Korrekturmaßnahmen zeitnah möglich.

 

Die Stellungnahme des Unternehmers

Das Coaching ermöglicht der Geschäftsleitung die Firmenblindheit abzulegen und  sowohl den internen als auch den externen Focus zu analysieren, zu überprüfen und gegebenenfalls neu auszurichten. Durch die aktive Unterstützung durch den Mittelstandsbeirat, konnten alle Bereiche des Unternehmens dahingehen betrachtet werden. Ein erfolgreiches Coaching erfordert eine aktive Mitarbeit aller Beteiligten. JA! Es ist zeitintensiv und JA! Es gibt Momente in denen man auch unangenehme Faktoren erkennen und bearbeiten muss. Rückblickend können wir sagen: Es hat sich gelohnt!