Unsere Anworten auf Ihre Fragen

Stand: 23. November 2020

Zur neuen Bank

Welche Vision steht hinter der Verschmelzung?

Mit der Verschmelzung führen wir zwei Partner zusammen, die sich bereits heute durch Stabilität, Effizienz sowie Mitglieder- und Kundenorientierung auszeichnen. Durch den Zusammenschluss entsteht eine starke genossenschaftliche Bank. Aufgrund ihrer Größe und ihres Marktauftritts wird sie für die wachsenden Herausforderungen in der Zukunft bestens gerüstet sein. Damit bleiben wir:

  • leistungsstark und innovativ für unsere Mitglieder und Kunden
  • regional und werteorientiert für die Region
  • sicher und attraktiv für unsere Mitarbeiter und nicht zuletzt
  • zukunftsorientiert und gestaltend als Unternehmen.
Wie wird die neue Bank heißen?

Vorstand und Aufsichtsgremien haben sich einstimmig darauf geeinigt, dass die neue Bank unter dem Namen „Wiesbadener Volksbank eG“ firmieren soll.

Wo ist der juristische Sitz der Bank?

Juristischer Sitz des Instituts soll Wiesbaden sein. Das bedeutet aber nicht, dass dort der alleinige Standort aller Abteilungen sein wird. Unter Nutzung vorhandener Raumressourcen werden interne Bereiche und Einheiten auch in Idstein angesiedelt sein.

Wie wird sich der Vorstand zusammensetzen?

Die heutigen Vorstände Dr. Matthias Hildner, Jochen Kerschbaumer und Jürgen Schäfer (jeweils Wiesbadener Volksbank eG) sowie Ulrich Tolksdorf und Peter Marsch (jeweils vr bank Untertaunus eG) sollen vorbehaltlich der aufsichtlichen Zustimmung auch die Geschicke des neuen Hauses lenken.

Wie sieht die künftige Zusammensetzung des Aufsichtsrates aus?

Vereinbart ist, dass der Aufsichtsrat der neuen Bank zu Beginn 15 Mitglieder haben wird. Fünf Mitglieder davon werden von den Arbeitnehmern gewählt. Als Vorsitzender des Aufsichtsrates ist Hans-Otto Ewert, heutiger Aufsichtsratsvorsitzender der Wiesbadener Volksbank eG, vorgesehen. Stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende sollen Christiane Pütz, heutige stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der Wiesbadener Volksbank eG, sowie Harald Pabst, heutiger Aufsichtsratsvorsitzender der vr bank Untertaunus eG, werden.

Was passiert mit den Mitgliedschaften?

Nach der Verschmelzung wird die Bank ca. 80.000 Mitglieder haben. Selbstverständlich bleiben die Mitgliedschaften beider Banken erhalten.

Ändern sich für mich die Ansprechpartner?

Es ist uns wichtig, dass die vertrauten Ansprechpartner unserer Mitglieder und Kunden in den Filialen vor Ort erhalten bleiben. Beide Häuser zeichnen sich bereits heute durch eine hohe personelle Kontinuität aus.

Dauern Entscheidungen zukünftig länger?

Nein – regionale Präsenz, Flexibilität und kurze Entscheidungswege sind unsere Stärken, die wir beibehalten und dauerhaft sicherstellen wollen.

Werden Filialen im Zuge der Fusion geschlossen?

Ein wichtiges Ziel ist der Erhalt an Kundennähe. Neben der kontinuierlich wachsenden virtuellen Nähe gehören dazu ganz maßgeblich unsere Geschäftsstellen. Auch im neuen Haus setzen wir auf persönlichen Service und qualifizierte Beratung von Mensch zu Mensch. Gleichwohl: Der Fortbestand der Geschäftsstellen hängt nicht zuletzt auch davon ab, wie stark Sie – unsere Mitglieder und Kunden – unsere Standorte zukünftig nutzen werden.

Ab wann kann ich Bankgeschäfte in allen Filialen im neuen Geschäftsgebiet tätigen?

Nach Ablauf der technischen Zusammenführung, die voraussichtlich im Juli 2021 stattfinden wird, können Sie Ihre Bankgeschäfte an allen Standorten der neuen Bank tätigen.

Konto & Karten

Werden sich meine IBAN und BIC ändern?

Im Zuge der technischen Verschmelzung ist es notwendig die vorhandenen Banksysteme zu harmonisieren. Über Änderungen der IBAN und BIC werden wir Sie zu gegebenem Zeitpunkt informieren.

Kann ich meine Bankkarten weiterhin verwenden?

Ja – Ihre girocard und Kreditkarten (MasterCard, VISACard inkl. Geheimzahl) bleiben bis zu dem auf der Karte angegebenen Datum gültig.

Hat die Verschmelzung Auswirkungen auf meine bestehenden Verträge und andere Dokumente?

Nein – Sparbücher, Sparverträge, Darlehensverträge, Urkunden und alle anderen Dokumente behalten ihre Gültigkeit. Das gilt auch für Ihre Freistellungsaufträge.

Ich bin Kunde beider Häuser. Was ist zu tun?

Für Sie besteht kein Handlungsbedarf. Es bleiben alle Konten bestehen. Zu gegebener Zeit wird sich Ihr persönlicher Berater bei Ihnen melden.

Online-Banking

Was ist beim Online-Banking zu beachten?

Unsere Internet-Adresse, über die Sie den Login zu Ihrem Online-Banking erreichen, bleibt bis zur technischen Verschmelzung im Juli 2021 unverändert. Die Ihnen bekannten Zugangsdaten (VR-NetKey, PIN) behalten zunächst ihre Gültigkeit.

Die Fragen-Antworten-Liste wird kontinuierlich erweitert. Über diese Webseite halten wir Sie auf dem Laufenden. Zur Beantwortung von weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an unser Kundencenter unter 06126 - 581 - 0 oder direkt an Ihre vertrauten Ansprechpartner.